Autor Thema: Pflege der Boheme-Serie  (Gelesen 14368 mal)

steiner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.898
Re:Pflege der Boheme-Serie
« Antwort #30 am: 16. Juli 2007, 13:49:25 »
Hallo Günter,

ich wollte Deinen Beitrag doch nicht schlecht machen!! Du hattest damals doch ein ganz anderes Problem als ich und Dein Ziel konnte mit den Reinigungspatronen wohl nicht erreicht werden. Dann ist es doch nur ok, wenn man darüber auch schreibt ... dies gilt insbesondere, wenn der Artikel explizit dafür gedacht ist. Ich hatte halt ein anderes Problem als Du und da ist es doch auch ok, wenn ich zu einem anderen Ergebnis komme. Das kann man ja beides nicht vergleichen. Ich finde Deinen Artikel wirklich klasse! Und er zeigt ja auch sehr gut wofür die Patronen geeignet sind ... und eben auch, wofür sie nicht so gut sind.

Viele Grüße
Michael
_____________

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.099
Re:Pflege der Boheme-Serie
« Antwort #31 am: 16. Juli 2007, 15:44:18 »
steiner schrieb:
Zitat
Hallo Günter, ich wollte Deinen Beitrag doch nicht schlecht machen!! Du hattest damals doch ein ganz anderes Problem als ich und Dein Ziel konnte mit den Reinigungspatronen wohl nicht erreicht werden.

Keine Bange Michael.
Ich hab das auch nicht so aufgefasst, als ob Du meinen damaligen Artikel schlecht machen wolltest.
Nein, erst nach Deinen Ausführungen habe ich das richtig kapiert, wofür diese eigentlich gut sind. Obwohl selbst MB mir das damals auch so, als Antwort auf meine Frage, geschrieben hatte.

Sicher, ich habe die Reinigungspatronen damals benutzt, um von roter Tintenfarbe auf normale blaue Tintenfarbe umzurüsten; und das hatte mit 1-2-3x drücken nicht funktioniert. Das hieß dann für mich: nicht funktionieren = Schrott!:ohmy:
Und nur deshalb habe ich dann diese überall madig gemacht und gesagt, die taugen nichts. Und das mit voller Überzeugung.

Zitat
Ich benutze eine auch mehrmals, indem ich sie mit Leitungswasser wieder auffülle.
Genau Detlef.
Hiervon habe ich mir auch eine leere verwahrt und mache damit ab und an Monikas Boheme sauber. ( Deshalb ist uns heute das auch mit dem Clip aufgefallen, wie ich hier im anderen Artikel ja geschrieben habe. )
Aber alle anderen Patronenfüller reinige ich immer noch mit der schönen Ohrenspritze. Und das klappt wunderbar.

Vor allem, wenn ich das dann mal vor guten und nicht so guten Bekannten demonstriere. Anschließend dann noch Tinte mit einer Spritze aufziehen und in eine gebrauchte Patrone einfüllen…das gibt ungläubiges staunen. Oder sind das vielleicht doch nur bedauerliche, nachdenkliche Blicke wegen meines Geisteszustands? :woohoo:
Aber das soll eine andere Geschichte sein.

Viele Grüße
Günter

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.099
Re:Pflege der Boheme-Serie
« Antwort #32 am: 10. August 2007, 10:55:24 »
Hallo zusammen,

ich bin es schon wieder.:ohmy:

Da Montblanc jetzt auch deutschsprachig auf der Webseite vertreten ist, habe ich bis jetzt mal meine Hausarbeit ruhen lassen und mich etwas auf der Seite umgeschaut. Ist auch vieles Neues vorhanden.

So zum Beispiel unter Kundenservice
http://www.montblanc.de/20.php

die Produktpflege-Schreibgeräte-Füllfederhalter
http://www.montblanc.de/3442.php

Klicken wir nun auf den Bohème-Füllfederhalter, erscheint folgendes Fenster
http://www.montblanc.de/3457.php
mit Hinweisen Zur Pflege, auf Reisen etc. des Bohème mit Anschauungsbildern. Aber von einer Reinigungspatrone ist hier nichts zu sehen.:whistle:

Viele Grüße
Günter

Gwenyedd

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Pflege der Boheme-Serie
« Antwort #33 am: 01. Oktober 2016, 15:16:33 »
Hallo,

entschuldigt, dass ich so einen uralten Thread hervorhole. Ich bin darauf gestoßen, weil ich nach einer Reinigungsmöglichkeit bei Patronenwechsel für meinen Boheme gesucht habe.

Da ich eine Möglichkeit gefunden habe, die hier noch nicht erwähnt wurde, dachte ich, ich erzähle einfach mal davon. Vielleicht nützt es ja jemandem.  :)

Also: Ich habe einfach eine leere, saubere Montblancpatrone genommen, das untere Ende (also den Boden) abgeschnitten und die Patrone fest auf einen Montblanc-Konverter gesetzt. So kann ich mit dem Konverter Wasser in die Patrone ziehen und es ganz langsam durch den Tintenleiter und die Feder laufen lassen.
Die Methode erordert ein bisschen Geduld, klappt aber gut.  8)

Herbstliche Grüße

Ulla
Wer schreibt, bleibt :-)

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.168
Re: Pflege der Boheme-Serie
« Antwort #34 am: 02. Oktober 2016, 20:23:20 »
Hallo Ulla,

stimmt, das funktioniert auch gut :-)

Viele Grüße
Michael

Dominique

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Fotografie
Re: Pflege der Boheme-Serie
« Antwort #35 am: 26. Dezember 2016, 09:56:51 »
........ dann wenn es erlaubt, ergänze ich:

Den vorderen Teil (federseitig) des Bohemé kann man abschrauben. Allerdings unter Anwendung von Kraft, nicht Gewalt, da er "verklebt" ist.

Somit kann dann die ausgefahrene Federeinheit in den Kunststoffbauteilen näher betrachtet werden. Der Schaft als solches ist also sozusagen um das Griffstück kürzer.

Wie bereits erwähnt, ein bodenseitig abgeschnittene Patrone aber mit eingepressten im Durchmesser passenden INVUSIONS-SCHLAUCH und daran angesetzter Spritze. Diese gewährleistet auf Grund der größeren Wassermenge eine lange Spülung und ggf auch ein wenig mehr Druck!

Das abgeschraubte Teil des MB sorgt eben für eine bessere Kontrolle darüber, was beim Säubern passiert, vor allem dann, wenn die Feder ausgefahren ist. So kann z.B. verhindert werden, dass sich unter dem Griffstück Wasser, Reste von Tinte etc. verstecken können.
Auch das mechanische Trockenen wird durchaus begünstigt, weil die Federeinheit komplett frei liegt.

So meine Erfahrungen mit dem guten Stück, den ich aber leider nicht mehr habe. Ansonsten hätte ich einmal ein paar Bilder eingestellt.

Nebenher sei erwähnt, alle meine Patronenfüller reinige ich mit dieser SpritzenPatrone :)
Gruß Dominique
Ich schreibe, da du nicht hörtest was ich sprach,
nun lies, was es war.