Autor Thema: Kolbenfüller: Luft im Tank! Reparatur-Frage  (Gelesen 147 mal)

Tintensammler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Kolbenfüller: Luft im Tank! Reparatur-Frage
« am: 17. Oktober 2017, 08:45:06 »
Liebes Forum,

es geht um einen Kolbenfüllhalter von Omas, Modell "Paragon", was aber prinzipiell wahrscheinlich egal ist. Beim Füllen habe ich festgestellt, daß man nur relativ wenig Tinte hineinbekommt. Bleibt die Feder untergetaucht und wiederholt man den Füllvorgang, ist immer wieder neue Luft drin, die dann vorne rausblubbert. Ich habe den Füller auseinandergenommen und dann herausgefunden, daß hinten die Drehschraube, obwohl gut beweglich, so dicht ist, daß dort die Luft aus dem Griffstück nicht entweichen kann. Dabei spielt wahrscheinlich auch eine Rolle, daß das Gewinde an diesem Drekknopf mit Silikonfett geschmiert wurde, was die Dichtigkeit noch erhöht. Zugleich ist der Stopfen am Kolben wohl etwas ermüdet, jedenfalls geht dort die Luft durch, wenn man den Kolben nach hinten dreht. Und diese Luft ist dann im Tank.

Meine Überlegung ist nun, an einer unauffälligen Stelle hinten an dem Drehknopf, kurz oberhalb seines Gewindes und somit fast unsichtbar, ein kleines Loch zu bohren, durch das dann die Luft auf dem Griffstück entweichen kann. Meine Frage ist, ob jemand mit dieser Reparaturidee schon eigene Erfahrungen gemacht hat bzw. ob das irgendwo diskutiert wurde.

Meine zweite Frage ist, ob die anderen großen Omas-Modelle genauso aufgebaut sind, so daß ich diese Reparatur dort genauso durchführen könnte, wenn es nötig wäre.

Meine dritte Frage ist, wo man Stopfen bzw. die Kolben-Innenstücke als Ersatzteile herbekommen kann.

Ich würde mich über eine kritische, angeregte Auseinandersetzung mit meinem Problem und meiner Lösungsidee sehr freuen und wünsche allen eine erfolgreiche Woche.  :)

Viele Grüße

Alexander

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.175
Re: Kolbenfüller: Luft im Tank! Reparatur-Frage
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2017, 08:52:15 »
Hallo Alexander,

für mich hört es sich so an, als ob der Kolben undicht wäre und dies das Hauptproblem ist.

Wende Dich doch bitte mal an Tom Westerich (www.penboard.de) er ist ein Omas Experte und kann Dir dicher weiterhelfen. Genauer: ich würde von ihm den Kolben reparieren lassen. Ich denke nicht, dass Du irgendwelche Löcher bohren musst.

Viele Grüße
Michael