Autor Thema: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?  (Gelesen 7443 mal)

Neryz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« am: 23. Februar 2012, 20:01:56 »
Hallo!

Habe ein kleines "Problem", und vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Mein Pelikanfüller hat einen recht starken Tintenfluss, der Füller schreibt sich auch recht schnell leer. Das ist aber nicht schlimm  ;)

Bei Missing Pen habe ich eine wunderschöne Tinte von Private Reserve gefunden (Tropical Blue). In meinem Pelikanfüller läuft die Tinte aber so stark aus beim Schreiben, dass die Tinte auf dem Papier "verläuft", also so "ausfedert" / "ausblutet". Das Schriftbild ist dann nicht super. Bei  meinem anderen Füller passiert das gar nicht, den befülle ich also weiterhin mit dem schönen Tropical Blue.

Nun meine Frage: hat hier jemand ein ähnliches Füller-Tinten-Problem wie ich mit meinem Pelikanfüller, und könnte mir eine etwas "dickflüssigere" Tinte empfehlen?

Bei Missing Pen hab ich schon gefragt; Herr Thiel meinte, Noodlers oder Diamine könnten passen, aber garantieren kann er es mir natürlich nicht.

Bevor ich mich also jetzt in eine größere Test-Aktion stürze: gibts hier jemanden, der mir was raten kann?

Vielen lieben Dank!

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.148
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #1 am: 23. Februar 2012, 20:35:31 »
Hallo,

ich würde da eher versuchen, den Tintenfluss am Füllhalter zu "regulieren". Wie das geht, wird im folgenden Video am Beispiel eines Noodlers Flex Pen beschrieben. Dies habe ich aber auch mal bei anderen Füllhaltern getestet, und das klappt eigentlich ganz gut ...

Siehe:
http://www.youtube.com/watch?v=8h2UDPDs2rI

Viele Grüße
Michael


Neryz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #2 am: 23. Februar 2012, 21:09:58 »
Danke Dir - das ist ein sehr interessantes Video!

Aber sowas kann ich mit meinem Pelikan nicht machen ... der hat mehrere hundert Euro gekostet (Goldfeder und so ...)

Was würdest Du denn für eine Tinte nehmen?

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.148
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #3 am: 24. Februar 2012, 12:47:40 »
Hallo,

nein, ich meinte nicht den Teil, in dem die Feder "misshandelt" wird ... relevant wäre eher der Teil, in dem auf den Tintenfluss eingegangen wird, d.h.d ie Stellung der Feder und des Tintenleiters.

Generell habe ich noch keine wirklichen Unterschiede bei den Tinten festgestellt, d.h. eine "trockene" oder besonders schlecht fließende Tinte kenne ich nicht. Im Zweifelsfall würde ich da tatsächlich auf Rolf Thiel vertrauen ... wobei ich sowohl bei meinen Noodler oder auch den Diamine Tinten noch nicht festgestellt hatte, dass diese irgendwie "trockener" wären ...

Viele Grüße
Michael

Neryz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #4 am: 24. Februar 2012, 13:37:26 »
Ja, das dachte ich mir schon ... aber ehrlich gesagt trau ich mich nicht, die Feder da rauszuziehen oder weiter reinzuschieben  :-[

Ich frag mich auch, ob das Hauptproblem nicht vielleicht eher das Papier ist. Dadrauf verläuft die  Private Reserve Tinte einfach ... allerdings verläuft nix, wenn ich mit demselben Füller und auf demselben Papier mit der normalen Pelikantinte schreibe. Daher der Gedanke, dass es an der Tinte liegen muss.

Ich find diese Farbe nur so wunderschön ...

Von Noodler Tinten hab ich gehört, dass sie manche Füller irgendwie "verätzt" hätten ... das macht mir jetzt natürlich große Angst. Rolf Thiel meinte, das passiere nur bei bestimmten Kalligraphie-Tinten.

Du verwendest auch Noodlers und Diamine? davon hab ich noch keine einzige probiert ... und Du hast nie Probleme mit Füllerverätzungen oder so beobachtet, schätze ich mal? welche Farben hast Du denn?

Lieben Dank für Deine Antworten!

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.148
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #5 am: 24. Februar 2012, 14:16:03 »
Hallo,

ich nutze Noodlers nur selten ... mir trocknet die zu langsam (zumindest die, die ich habe). Von Noodlers habe ich DC Supershow Blue. Von Diamine habe ich versch. Grüntöne, u.a. Emerald.

Papier ist natürlich entscheidend: ich nutze meist Clairefontaine, das gibt es recht oft zu kaufen und die Qualität ist gut. Ich habe bisher bei noch keinem Füllhalter erlebt, dass da etwas verläuft.

Viele Grüße
Michael


Neryz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #6 am: 24. Februar 2012, 21:39:17 »
Danke Dir!

Ja, ich guck auch mal nach anderem Papier. Ist natürlich bisschen blöd, auf die Arbeit sein "eigenes" Papier zum Schreibseln mitzubringen  ;D ich glaub, sowas macht echt keiner bei uns  :D

Das Papier, auf dem die Tinte so etwas ausblutet, ist ganz normales Photokopier-Papier, also das, was eh auch im Drucker liegt.

Auf dem schönen Hochglanzpapier läuft in der Tat nix aus ... aber ich kann ja nicht nur auf dem Briefpapier der Firma schreiben ... dann gibts irgendwann Ärger  ;D

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.148
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #7 am: 26. Februar 2012, 14:10:37 »
Hallo,

ich kaufe das Papier (und die Tinte und die Schreibgeräte), das (die) ich täglich im Büro nutze auch selbst ... ich kann mir nicht vorstellen, dass es noch viele Leute bei mir auf Arbeit gibt, die eigenes Geld für Büromaterialien ausgeben. Aber so kann ich selbst festlegen, was ich nutze.

Ich denke, mein Arbeitgeber hat nichts dagegen, wenn ich mein eigenes Geld für Büromaterialien ausgebe  :)

Viele Grüße
Michael

Neryz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #8 am: 28. Februar 2012, 11:30:48 »
Danke Dir  :) ich glaube, ab jetzt werd ich das genauso machen und mir anständiges Papier mit zur Arbeit nehmen.

Habe noch welches zuhause gefunden - und siehe da, ein wunderbares Schriftbild, kein Durchsickern und kein Ausbluten  :)

Aber ich habe trotzdem zusätzlich die Diamine "Florida Blue" Tinte bestellt - irgendeine "Ausrede" braucht man ja doch  :D

Ich berichte dann mal, wenn die Tinte da ist.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.148
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #9 am: 28. Februar 2012, 15:31:54 »
Hallo,

ja, der Tintenfluss ist sicher eine gute Ausrede, um sich selbst gegenüber den Kauf neuer Tinte zu rechtfertigen  ;)

Viel Spaß mit Deinen Schreibgeräten im Büro  :)
Michael

Neryz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #10 am: 01. März 2012, 17:27:15 »
Tinte ist da  :)

Ganz wunderschön - aber das Papierproblem ist das Gleiche.

Daher wird jetzt mal Papier gekauft, fürs Büro  :D

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.148
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #11 am: 01. März 2012, 18:55:02 »
Trotzdem viel Spaß mit der Tinte.

 :)

Neryz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #12 am: 01. März 2012, 20:02:39 »
Danke, das hab ich schon - hab gleich meinen Pelikan befüllt und losgeschrieben  :D eine ganz herrliche Farbe!

Jetzt fehlt nur noch das perfekte Papier  ;)

Fluxx

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #13 am: 17. August 2017, 11:26:24 »
Abgesehen vom Papier und dem Sitz der Feder
kann der Fluss durch den Zusatz von / Ersatz durch Ethanol / Alkohol gebremst werden.
Ich habe beobachtet, dass mein Füller immer anfängt mehr Tinte zu fördern, kurz bevor er leer ist. Früher nachfüllen könnte also helfen.
Schütteln sie ihre Tinte kräftig und gucken sie wie viele und wie stabile Blasen sich bilden. Wenn sich ein Schaum bildet und die Blasen bei Berührung nicht gleich platzen ist die Tinte ungeeignet für einen Füllfederhalter.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.148
Re: Tinte für einen Füller mit starkem Tintenfluss?
« Antwort #14 am: 23. August 2017, 07:58:02 »
Irgendwelche Chemikalien (Methanol, Alkohol,...)würde ich nie benutzen ... keine Ahnung, was es da für Reaktionen mit der Tinte oder dem Tintenleiter geben könnte

Und klar, es darf nur Tinte für Füllhalter sein. Mit Tusche verklebt man sich den Tintenleiter.

Das mit dem Befüllen stimmt: Wenn mehr Luft im Tintentank ist, steigt der Tintenfluss. Das kann man am besten bei EyeDroppern beobachten. Mit Wenig Tinte kann es sein, dass die auslaufen...